Cura

Cura ist eine kostenlose Slicer Software aus dem Hause Ultimaker https://ultimaker.com/software/ultimaker-cura.

Cura ist OpenSource, d.h. der Quellcode ist frei verfügbar. Viele Druckerhersteller ändern Cura mit mehr oder weniger nützlichen Erweiterungen für die eigenen Drucker ab, aber hinken zum Teil Jahre hinter der Original Cura zurück. Meine Empfehlung ist eigentlich: nimm das Original, gibt nur ganz wenige Ausnahme wo die Druckerspezifische Version einen echten Mehrwert bietet: Lulzbot z.b.

FDM (Fused Deposition Modeling)

Fused Deposition Modeling (FDM; deutsch: Schmelzschichtung) oder Fused Filament Fabrication (FFF) bezeichnet ein Fertigungsverfahren aus dem Bereich des 3D-Drucks, mit dem ein Werkstück schichtweise aus einem schmelzfähigen Kunststoff oder auch – in neueren Technologien – aus geschmolzenem Metall aufgebaut wird.

Filament

Zu den am häufigsten verwendeten Materialien im 3D Druck zählen die Thermoplaste PLA, PETG und ABS. Die Auswahl an Filamenten in den unterschiedlichsten Farben, Stärken und Materialien ist riesengroß. Wählen Sie für Ihre Anwendung das passende Produkt. Filamente aus Nylon, Polycarbonat, Carbon und viele mehr stehen zur Auswahl.

Firmware

Die Firmware in Falle eines 3D Drucker ist das „Betriebssystem“ des Druckers. Dieses Stück Software auf dem Mainboard des Druckers ist für die Funktion des Druckers zuständig.

Aus vielen 3D Druckern kommt heute das quelloffene Marlin zum Einsatz. Quelloffen heißt, man kann sich den Quellcode der Software herunterladen und nach Belieben den eigenen Bedürfnissen anpassen und so die Funktion des Drucker maßgeblich selbst verändern.

G-Code

Der G-Code heißt so, weil viele Befehle mit einem G, gefolgt von einer Zahl, beginnen (z.B. G1).

Tatsächlich jedoch existieren verschiedenste Befehle mit allen möglichen Buchstaben von A-Z des Alphabets. Die Summe der G-Code Befehle ergeben das Maschinenprogramm.

Da der G-Code weitestgehend standardisiert ist, ist dieser auf nahezu jeder CNC-Maschine, was weitläufig auch ein 3D Drucker sein kann, ablauffähig.

Kapazitive Touchscreen

Im Gegensatz zu einem resistiven Touchscreen funktioniert ein kapazitiver Touchscreen auch ohne Druck. Sie müssen ihn lediglich berühren, um zu interagieren. So können Sie auch ganz leicht testen, welche Art von Touchscreen in Ihrem Smartphone oder Tablet verbaut ist. Der Bildschirm besteht auch nicht mehr aus mehreren Schichten, sondern nur noch aus einer Glasplatte. Auf diese wurde eine durchsichtige leitfähige Folie aufgebracht. Über Wechselstrom entsteht ein elektrisches Feld, das auf Berührung reagiert. Der entsendete Stromfluss wird an den Ecken gemessen, um die Position Ihres Fingers zu ermitteln.

OctoPrint

OctoPrint ist eine Opensource Software zur Überwachung & Steuerung eines 3D Druckers über ein WebInterface im Browser

PuTTY

PuTTY ist eine freie Software zum Herstellen von Verbindungen über Secure Shell, Telnet, Remote login oder serielle Schnittstellen.