Drehen

Ein lang gehegter Traum ist wahr geworden!

Als gelernter Dreher (ist zwar nun schon 30 Jahre her) möchte ich, seit Jahren, gern eine kleine Drehmaschine für meinem Bastelraum haben. Nun war es soweit, und ich ging auf die Suche nach einer passenden Maschine. Was kann ich für mein Geld, welches ist bereit bin auszugeben bekommen. Da stand ich nun vor der Qual der Wahl und schaute mir über das Internet unzählige Maschinen der unterschiedlichsten Hersteller an. Angefangen von Artec, Bernardo, Güde, Holzmann, Paulimot, Optimum, Rotwerk bis hin zu Weiler (welche wegen meinem knappen Budget ziemlich schnell außen vor war)…

Danach ging es zu den verschiedensten Foren, um zu schauen, was die Mitglieder so bevorzugen. Hierbei musste ich feststellen, dass was für den Einen Okay war, ist für den anderen „Schrott“ und umgekehrt. Denn Jeder legt auf etwas anderes Wert, dem Einen kommt es auf dies, dem Anderen auf das an. Also war ich fast genauso schlau wie vorher, was soll ich nur kaufen. Aber dennoch, konnte ich hierdurch ein paar Hersteller favorisieren. Als Nächstes verglich ich einige Maschinen, die ich in der Näheren Auswahl hatte, und versuchte Vor- und Nachteile abzuwägen. Jetzt machte ich mich auf die Suche, gibt es einen Händler in meiner Nähe, der die übrig gebliebenen Maschinen zum anschauen und anfassen da hat. Da eine meiner Favoriten die Bernardo Profi 750 LZ war (Endscheidungskriterium unter anderem die Zugspindel) schrieb ich Bernardo an, ob es einen Händler in meiner Nähe gibt. Bevor ich die Rückmeldung hatte, fand ich über das Internet schon die Fa. Fricke Werkzeughandel, die „nur“ 90 km Richtung Nord-Ost von mir liegt.

Also ran ans Werk und eine Mail geschrieben, die zügig beantwortet, mir verriet, das die Fa. Fricke die Maschine zum anschauen und anfassen da hat. Also gleich mal einen Termin für den nächsten Samstag ausgemacht und hingefahren. Vor Ort haben wir uns dann über 2 Stunden mit der Familie Fricke unterhalten und beraten lassen.

An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an die Familie Fricke für die Freundliche, gute und kompetente Beratung.

Logo Fricke

Nun ging es mit viel Infos und Preisen wieder nach Hause. Über‘s Wochenende noch mal drüber geschlafen und gegrübelt und dann am Montag bestellt. Da ich unbedingt die neue Version (mit Rutschkupplung und Mikrometerlängsanschlag) haben wollte, musste ich ein paar Tage warten, bis die Maschine da war. Die „alte“ Version liegt auf Lager und ich hätte sie praktisch gleich mitnehmen können.

Dann war es soweit, die Maschine ist bei Fa. Fricke angekommen, also Anhänger hinter das Auto und los die Maschine und den Unterschrank abholen.


Nun ging es ans Aufstellen, als erstes den Schrank. Da der Fußboden wo die Maschine steht, nicht grad der Geradeste ist, habe ich mich entschlossen den Schrank auf verstellbare Schwingungsdämpfer zu stellen.

HPIM2425 HPIM2426

Also Schwingungsdämpfer unter und den Schrank ausgerichtet, danach die Spänewanne drauf, die 3 Maschinenlöcher gebohrt.

HPIM2410

Nun ging es darum, die Maschine vom Anhänger auf den Unterschrank zu bekommen.

HPIM2409

HPIM2408

Die Maschine wiegt ca. 145 kg, so ein Gewicht nimmt man nicht mal eben mit 2 Mann und stellt es auf den Schrank. Also musste eine andere Lösung her. Mit meinen Bruder, der in der Autowerkstatt meines Vertrauens arbeitet, holten wir den fahrbaren Motorheber. Hiermit konnten wir innerhalb kürzester Zeit die Maschine am Hacken vom Anhänger auf den Unterschrank fahren.

HPIM2422 

HPIM2423

 

Nun ging es ans Festschrauben, nur mit der Schraube und einer Unterlegscheibe durch die Bleche der Spänewanne und des Unterschranks war mir ein zu wenig als Gegenhalt. Daher besorgte ich mir auf die Schnelle 2 Bleche 200 x 200 x 8 mm, die passenden 12mm Bohrungen rein, und von unten im Unterschrank als Gegenhalt festgeschraubt.

HPIM2427 HPIM2428

Da die Maschine nun auf den Unterschrank einen relativ hohen Kipppunkt hatte, bog ich mir noch schnell 2 Winkeleisen. Die ich mit einer Gummiunterlage zur Wand verschraubte und am Schrank festschraubte.

HPIM2432  HPIM2431

Die zwei Halter wurden gleich als Ablage genutzt, als den Kistendeckel der Maschine auf breite gesägt und auf die beiden Halter gelegt.

HPIM2434

Über der Maschine fehlt mir nun auch noch eine Ablage, wo man schnell drauf zugreifen kann, also ein Brett an die Wand.

HPIM2433

Nun ging es an die Entfettung der Maschine, dafür nahm ich Bremsenreiniger der das Fett gut entfernt und anschließend wurde alles schön mit Ballistol eingeölt.

750LZ

 


Besonderheiten der neuen Version

Rutschkupplung:

IMG_1523

Mikrometerlängsanschlag:

IMG_1519

Gewindeuhr:

IMG_1521